Pfarrbücherei

Öffnungszeiten:
Sonntag: nach dem Gottesdienst je 1 Stunde,
wenn Vorabendgottesdienst, dann von 10:00 bis 11:00 Uhr,
Freitag: Sommerzeit 18:00 bis 19:00, sonst 16:30 bis 17:30 Uhr

sankt-michaels-bund

50-jahr-buecherei


Die Pfarrbücherei Riggerding wurde am 13. Oktober 1959 von Pfarrer Geistlicher Rat Josef Jungbauer gegründet und dem St.- Michaelsbund in München angegliedert. Die Bücherei war in den Räumen des Jugendheimes untergebracht und wurde vom Pfarrer und seiner Haushälterin, Frl. Theres Schönhofer, 22 Jahre lang geleitet. Als der Seelsorger 1978 in den Ruhestand ging, gab es bereits 1000 Bücher; 96 Personen waren als regelmäßige Leser eingetragen.

In den folgenden Jahren hat sich die Jugend um die Büchereiarbeit angenommen.

1983/84 wurde die Pfarrbücherei durch Pfarrer Blumberg grundlegend renoviert. Der Medienbestand wurde erweitert: es gab nun ca. 1600 Bücher und 200 Kassetten.

Zu dieser Zeit übernahm Franz- Xaver Oswald die Pfarrbücherei. Durch seinen Einsatz und seine Bemühungen konnte die Bücherei Riggerding erhalten und weiterhin im Medienbestand erweitert werden. Regelmäßig war er auf den Veranstaltungen des St.- Michaelsbundes und auch in dessen Zentrale in München, um das Bestehen der Bücherei und die Ausbildung des Personales zu fördern. Seine Frau Barbara Oswald und seine Söhne unterstützten ihn bei der Büchereiarbeit. Als tatkräftige Mitarbeiterin war Frau Mathilde Gerl aus Oh über die Jahre zur Seele unserer Pfarrbücherei geworden.

Im Jahr 1999 wurde die Bücherei im alten Pfarrhof weiter vergrößert. Es gab mittlerweile 2000 Bücher, Kassetten und auch CD's. Bei der Einweihungsfeier im September 1999 wurden Herr Franz- Josef Oswald und Frau Mathilde Gerl für 15 Jahre Büchereiarbeit vom St.- Michaelsbund geehrt und erhielten das silberne Ehrenzeichen.

17 Jahre war Franz- Josef Oswald der Leiter der Pfarrbücherei, bis zu seiner Erkrankung im Juni 2000. Was er für die Bücherei geleistet hat, kann man nicht in Worten ausdrücken. Wir können nur "Vergelt's Gott" sagen für sein Engagement. Seine Frau Barbara hat sich damals bereit erklärt, die Leitung der Bücherei zu übernehmen, wofür wir ihr sehr dankbar waren.

Im Sommer 2006 mussten wir aus dem alten Pfarrhof ausziehen, weil dieser zum Verkauf stand. Seit September 2006 haben wir unsere Bücherei im neuen Pfarrheim Riggerding bezogen. Wir verfügen zur Zeit über ca. 2500 Medien und bemühen uns, das Angebot weiter auszubauen und auf einem aktuellen Stand zu halten. Dies ist aber nur durch die finanzielle Unterstützung durch den Markt Schöllnach, der Pfarrei Schöllnach, die Diözese Passau und den St.- Michaelsbund möglich. Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Aber was wäre eine Bücherei ohne ihre Leser! Ohne sie wäre diese Institution völlig überflüssig. Wir haben derzeit laut Statistik 173 Leser, davon 20 Kindergartenkinder, die uns regelmäßig besuchen. Leider waren die Besucherzahlen in den letzten Jahren immer rückgängig, was wohl an der Medienüberflutung liegt. Trotzdem wurden in den 50 Jahren, seit es die Pfarrbücherei Riggerding gibt, über 46.000 Medien ausgeliehen.

Wir hoffen, dass die Ausleihzahlen in den nächsten Jahren wieder steigen und werden unsere Leser bei ihren Wünschen gerne unterstützen.

In der Pfarrbücherei bzw. im Pfarrheim Riggerding veranstalten wir regelmäßig Lesenachmittage mit verschiedenen Aktionen für Kinder. Die Termine finden sie links oben unter "Veranstaltungstermine".

Auf baldiges Wiedersehen oder Kennen lernen in der Pfarrbücherei Riggerding im Pfarrheim, Riggerding 35, 94508 Schöllnach


Das Bücherei- Team besteht seit Ende 2007 aus folgenden Mitgliedern:
Anita Eibl, Hof
Albert Obermeier, Bradlberg
Elisabeth Oswald, Steinach
Christa Schwarzkopf, Bradlberg
Anneliese Weindinger, Thann 


Kontakt: Anita Eibl, 09903/8511 oder Albert Obermeier, 09907/359

 

© Pfarrei Schöllnach-Außernzell-Riggerding
zusammengestellt von Herrn Albert Obermeier (Bradlberg)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.